Gemeinde Biebesheim am Rhein

Navigation überspringen

Städte-Partnerschaft Biebesheim am Rhein mit Romilly-sur-Andelle


Besuch in Romilly-sur-Andelle vom 07. bis 11. September 2017 (3)

Sonntag, 10. September 2017
Um 11:00 Uhr versammelten sich etwa 40 Personen beim Ehrenmal, um den Gefallenen der beiden Weltkriege zu gedenken. Neben den beiden Bürgermeistern Jean-Luc Romet, Romilly-sur-Andelle und Thomas Schell, Biebesheim, legte auch das Festkomitee, vertreten durch Armelle Paris, eine Blumenschale am Ehrenmal nieder. Nach einer Schweigeminute und dem freundschaftlichen Händedruck der Bürgermeister ging es zum Mittagessen zu den Gastfamilien.
Gegen 13:30 Uhr begannen die letzten Vorbereitungen für den Festumzug. Auf dem neuen Wagen der Partnerschaftskommissionen wurde die Bierzapfanlage installiert und in Betrieb genommen, das Festkomitee sorgte für die Aufstellung der Teilnehmer am Festumzug, bei dem neben insgesamt sieben Festwagen noch zwei Musikgruppen, eine Show-Tanzformation und eine "tierische" Fußgruppe teilnahmen. Letztere waren bestimmt diejenigen, die unter ihren Fellkostümen sicherlich am meisten schwitzen mussten, denn während des Umzugs hatte sich die Sonne herausgewagt, um diesem auch zuzuschauen.
 

Wenn man bedenkt, dass im vergangenen Jahr sämtliche Festwagen kurz vor dem Umzug einem Brand zum Opfer fielen, so war es eine erstaunliche Leistung der Einwohner von Romilly-sur-Andelle, für die sieben Festwagen die notwendigen Blüten herzustellen, denn hierfür mussten mehrere Tausend sorgsam aus farbigen Papier gefaltet hergestellt werden.
Um 14:30 Uhr setzte sich der Zug in Bewegung. Einige Mitglieder der französischen Partnerschaftskommission hatten die typische Tracht der Landbevölkerung der Normandie angelegt. Die Frauen hatten Körbe dabei, aus denen sie Äpfel an die Kinder verteilten, die dem Festumzug zuschauten. Diese Äpfel waren eine Spende der Familie Beguin, Inhaber der wenige Kilometer entfernten Cidrefarm "Vergers d'Orgeville", für diesen Umzug.
Auf dem Wagen der Partnerschaftskommissionen wurde fleißig Bier gezapft, das von den Mitgliedern der Partnerschaftskommissionen fleißig an die Zuschauer am Wegesrand ausgeteilt wurde. 150 Liter Pfungstädter Bier war in drei Fässern dabei, das seit der Ankunft in Romilly-sur-Andelle sorgsam gekühlt worden war. Hiervon hatte die Pfungstädter Brauerei ein Fass spendiert, wofür ihr ein herzlicher Dank gebührt. Einige Zuschauer zierten sich erst etwas beim Annehmen des Bierangebots, sobald sie aber erfuhren, dass es deutsches Bier ist, griffen sie dann doch schnell mit großer Freude herzhaft zu. Beim Verteilen des Biers machten die Bürgermeister der beiden Gemeinden eine so gute Figur, dass manch einer munkelte, die Voraussetzungen der beiden seien gut, nach der Amtszeit eine Karriere als Kellner erfolgreich anzustreben zu können. Für die Zuschauer auf den letzten paar hundert Metern des Umzugs gab es einen kleinen Wehrmutstropfen, das Bier war alle, dafür gab es aber noch reichlich Äpfel, um wenigstens damit etwas zu versöhnen.
Nach dem Umzug ging es erst einmal wieder zurück zu den Gastfamilien zum Duschen. Wie beim Umzug traditionell üblich, wurde nämlich sehr viel Konfetti von den Kindern "verteilt", gerne auch in die Kleidung hinein. Da kann es vorkommen, dass man noch einige Zeit später den einen oder anderen Schnipsel in Taschen oder Falten von Kleidung finden wird.
Um 19:30 Uhr war dann der Abschiedsabend im Salle Aragon. Guy Dupuis hatte einen Aperitifbrunnen gebaut, von dem man sich erst einmal ein fruchtig-alkoholisches Getränk als Aperitif ins Glas füllen konnte. Vielfältige kleine, liebvoll arrangierte Cocktail-Häppchen luden ein zum "Amuse-Gueule", also zum Schmeicheln und Erfreuen des Gaumens. Diesem Genuss wurde sich dann ausgiebig hingegeben. In ausgelassener Stimmung ließ man das Wochenende Revue passieren oder man tanzte ein wenig die Kalorien des Imbisses ab, der eigentlich ein ausgewachsenes Abendessen darstellte, was ob den vielen filigranen Kleinigkeiten der Häppchen überhaupt nicht auffiel.
Montag, 11. September 2017
Pünktlich um 9:00 Uhr verließ der Bus unsere Partnergemeinde Romilly-sur-Andelle und erreichte, nach einem ausgiebigen Stopp in Reims zum letzten Frankreicheinkauf im Supermarkt Carrefour, ohne weitere Zwischenfälle kurz nach 19:00 Uhr den Rathausplatz in Biebesheim. (Bericht: Andreas Heister, Bilder: Karin Busse und Andreas Heister)

 



 


nach oben  nach oben

Biebesheim am Rhein
Rathausplatz 1 | 64584 Biebesheim am Rhein | Tel.: 0 62 58 / 80 6-0 |